Porto de Galinhas: Tipps für deine Reise

Eine Stunde südlich von Recife liegt Porto de Galinhas, einer der beliebtesten Strandbadeorte Brasiliens. Die Region besticht durch eine Bilderbuchlandschaft: Palmen säumen den vier Kilometer langen Hauptstrand, der Sand ist feinkörnig und weiß, das Wasser türkisblau und sauber.

In den Naturpools sammeln sich bei Ebbe bunte Fische. Zwar ist Porto de Galinhas nicht mehr das ruhige und idyllische Fischerdorf, das es einstmals war, doch lassen sich außerhalb der Spitzenzeiten hier immer noch wunderbare Strandtage in herrlicher Natur verbringen.

Reisetipps für Porto de Galinhas

Wissenswertes vorab

Viele Besucher fragen sich: Warum stehen in Porto de Galinhas eigentlich so viele Hühner? Und tatsächlich, auf Schritt und Tritt werden dir die bunten Hühner auffallen, die in Porto de Galinhas an jeder Straßenecke zu stehen scheinen. Das portugiesische Wort galinhas bedeutet Hühner, so viel ist klar. Aber was hat es noch damit auf sich? Dafür muss man ein Stück in die Sklavengeschichte Brasiliens eintauchen.

Obwohl die Einfuhr von Sklaven in Brasilien bereits Mitte des 19. Jahrhunderts offiziell verboten war, wurden in vielen Häfen weiterhin Afrikaner illegal ins Land gebracht. Versteckt wurden sie unter Hühnerkäfigen, die Fracht nannte sich offiziell Galinhas d’Angola (angolanische Hühner). Das Eintreffen eines neuen Sklavenschiffs sprach sich schnell per Code herum: „Es gibt neue Hühner im Hafen“ (tem galinha nova no porto).

Heute lachen einen in Porto de Galinhas Hühnermaskottchen an allen Ecken und Enden an, teilweise sind sie sehr kunstvoll aus bunt bemaltem Holz gefertigt, manchmal sind es eher billige Werke aus Plastik oder Pappmaschee. Dass das Huhn sich als comicartiger Wappenvogel der Gemeinde verselbständigt hat, mag irgendwie nachvollziehbar sein. Es wäre aber parallel dazu auch eine ernsthaftere Aufarbeitung der Geschichte des Ortes wünschenswert. Ein Museum, das diesen Teil der Vergangenheit behandelt, soll im Gespräch sein.

Bunte Hühner prägen das Stadtbild von Porto de Galinhas

Orientierung

Das lebhafte Zentrum von Porto de Galinhas wird geprägt von vielen Restaurants, Boutiquen und Geschäften, im Sommer herrscht zudem ein reges Nachtleben. Viele Hauptstraßen sind inzwischen zu Fußgängerzonen umgestaltet worden, sodass du bequem durch den Ort bummeln kannst.

Fußgängerzone im belebten Zentrum von Porto de Galinhas

Ein wenig abseits des Zentrums befindet sich südlich der Rua Esperança außerdem ein ganzer Bezirk bestehend aus grünen und sehr ruhigen Wohnstraßen, in denen sich viele kleine Pousadas verbergen. Dort triffst du auf insgesamt 24 schöne Plätze, die der Einfachheit halber durchnummeriert sind: von Praça 1 bis Praça 24.

Es lohnt sich, hier einmal entlang zu spazieren, zum Beispiel von der Rua Beijupirá zu den Praças 18 und 19. Die völlige Ruhe ist ein überraschender Kontrast zur Betriebsamkeit wenige Meter weiter.

Beliebtes Deko-Utensil: der bunte Schirm des Frevo-Karnevals von Pernambuco

Strände in Porto de Galinhas

Der Hauptstrand von Porto de Galinhas ist ebenso wie das Zentrum stets belebt und Einsamkeit im eigentlichen Sinne lässt sich dort eher selten vorfinden.

Fantastische und erheblich ruhigere Strände sind die weiter nördlich gelegenen Praia do Cupe, Praia Pontal do Cupe und Praia Muro Alto, an denen sich etliche Hotelanlagen und Resorts befinden.

Touristen genießen die Farbenpracht an der Praia Pontal do Cupe
Strandbar an der Praia Pontal do Cupe

Der Nachbarort Maracaípe

Ebenso ruhig geht es in Maracaípe zu, ein entspannter Surferort mit einigen Strandbars und einfacheren Pousadas, den du auf einem Strandspaziergang Richtung Süden in etwa 40 Gehminuten erreichen kannst.

In der Nebensaison ist hier fast nichts los, deswegen wird „Maracá“ gerne von denen aufgesucht, die einfach nur die Seele baumeln lassen möchten.

Ein Sandweg durch Palmen führt immer am Strand entlang nach Maracaípe
Relaxen in der Bar do Marcão in Maracaípe

Besonders schön ist hier eine Jangadafahrt auf dem Rio Maracaípe, wo auch unterwegs Seepferdchen zu sehen sind. Am Ende dieser kleinen Bootstour erreichst du die Stelle, wo der Fluss ins Meer mündet und sich bei Ebbe eine beeindruckende Wattlandschaft bildet.

Die Flussmündung bei Ebbe am Pontal de Maracaípe

Eins der Highlights ist ein Besuch am späten Nachmittag, wenn du bei der Flussmündung Pontal de Maracaípe verfolgen kannst, wie die Sonne leuchtend über den Palmen versinkt.

Spektakulärer Sonnenuntergang über der Flussmündung am Pontal de Maracaípe

Was du in Porto de Galinhas machen kannst

Sehenswürdigkeiten in Porto de Galinhas

Projeto Hippocampus

In der Rua Esperança kannst du in einem Raum des Projeto Hippocampus die Anstrengungen einer Privatstiftung zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Seepferdchen besichtigen – und mit deinem Besuch gleichzeitig unterstützen. Zwei der drei in Brasilien vorkommenden Arten sind in Porto de Galinhas heimisch. In Aquarien lassen sich einige zur Fortpflanzung gehaltene Exemplare sehen, der Nachwuchs wird stets nach kurzer Zeit in Maracaípe ausgesetzt.
tgl. 9–12.50, 14.30–16.50 Uhr, Eintritt R$12

Eine Schülergruppe betrachtet die Seepferdchen des Projeto Hippocampus
Ein Seepferdchen schwimmt im Aquarium des Projeto Hippocampus

Museu das Tartarugas

Auf dem zwölf Kilometer langen Strandabschnitt zwischen Muro Alto und Maracaípe kommen vier der fünf weltweit existierenden Meeresschildkrötenarten einmal im Jahr zur Eiablage, etwa 80 Prozent dieser Landbesuche stattet die Echte Karettschildkröte (Tartaruga-de-pente) ab.

Das kleine Museu das Tartarugas, Rua Caraúna 100, ist ein Projekt einer lokalen NGO, die sich um kranke oder verletzte Tier kümmert und diese hier pflegt. In einem kleinen Raum informieren Freiwillige über die Meeresschildkröten anhand von Schautafeln, im Garten schwimmen in kleinen Becken die in Obhut genommenen Tiere.
tgl. 9–12, 14–17 Uhr, Eintritt R$12

Panzer der vier unterschiedlich großen Meeresschildkröten im Museu das Tartarugas

Atelier von Gilberto Carcará

Viele der auffälligen Hühner im Ort stammen aus den Händen des sympathischen Künstlers Gilberto Carcará – oder einem seiner Schüler, die er im Rahmen eines Straßenkinderprojekts ausgebildet hat. Sein Atelier in der Rua Carcará 8 (Anfahrt mit Taxi/Mototaxi), in dem er auch andere Motive verarbeitet, kann besichtigt werden. Viele der Ausstellungsstücke stehen auch zum Verkauf bereit, hier findest du unter Umständen ein nettes Souvenir.

Bei der Produktion achtet Carcará besonders auf Nachhaltigkeit, so verwendet er zum Beispiel Stümpfe abgestorbener Palmen als Rohmaterial. Das zweite bekannte Markenzeichen des Künstlers sind Bilder von Hibiskusblüten.
tgl. 9–17 Uhr

Der freundliche Künstler Gilberto Carcará in seinem Atelier
Hühner in allen Varianten sind im Atelier Gilberto Carcará zu bewundern

Touren, Ausflüge und Aktivitäten

Bootsfahrt auf einer Jangada

Zum Standardprogramm in Porto de Galinhas gehören die Bootsfahrten auf einer Jangada, den traditionellen und für den Tourismus umgebauten Fischerbooten des Nordostens. Diese Ausflüge zu den Korallenriffen sind so etwas wie das Postkartenmotiv des Ortes. Sie dauern ungefähr 45 Minuten, der Preis pro Person bewegt sich zwischen R$20 und R$25.

Wenn die Flut zu hoch steht, bei der sogenannten „Maré morta“, können diese Touren nicht stattfinden. Auch solltest du bedenken, dass bei wechselhaftem Wetter die Sicht in den Naturpools oft eingeschränkt ist, Fische sind dann in der Regel nicht zu sehen.

Postkartenmotiv in Porto de Galinhas: Fahrt auf einer Jangada

Buggy-Tour „Ponta à Ponta“

Die klassische Buggy-Tour Ponta à Ponta“ führt von der Praia Muro Alto, einem von Riffen geschützten, recht einsamen Strand mit Blick auf den Hafen von Suape, bis nach Maracaípe.

Unterwegs kannst du Badestopps an mehreren schönen Stellen einlegen, zum Beispiel an der Praia Pontal do Cupe. Dort wartet ein belebtes Strandrestaurant mit Musik, es ist ein schöner Ort, um ins Meer zu springen und schöne Fotos zu machen. Eine Tour über vier Stunden kostet circa R$200, für sechs Stunden kann man knapp R$250 veranschlagen, an einem Buggyausflug können bis zu vier Personen teilnehmen.

Direktbuchung ist möglich bei der Vereinigung der Buggyfahrer APCI, Tel. 81/3552 1930, alternativ kannst du einen Fahrer auch über Eure Pousada oder über Agenturen reservieren. Die Dauer des Ausflugs, Route und Preis sind ein wenig verhandelbar.

Schon ein Klassiker in Porto de Galinhas: die Buggy-Tour von Strand zu Strand, „Ponta à Ponta“
Einer der Haltepunkte während der Buggy-Tour: die Praia Pontal do Cupe

Schnorcheln mit Seepferdchen

In Maracaípe gehört der Hauptstrand den Surfern, Baden ist nur etwas weiter am Pontal de Maracaípe möglich, wo der Rio Maracaípe aufs Meer trifft.

Ein Stück weiter landeinwärts fahren Jangadas durch die Mangroven bis zum Pontal, unterwegs zeigen die Guides Seepferdchen, Vögel und andere Natur. Die Fahrt dauert ungefähr 45 Minuten und kostet R$25, Abfahrt ist alle zehn Minuten. Auf dem kleinen Boot können bis zu sechs Personen mitfahren.

Zwar gibt es hier weniger Fische zu sehen als in Porto de Galinhas, dafür werden die Touren ökologischer durchgeführt (kein Anlocken durch Fischfutter usw.). Ein wunderschöner Ausflug, bei dem im Anschluss ausgiebige Bademöglichkeit besteht!

Schöner und gemächlicher Bootsausflug durch die Mangroven des Rio Maracaípe
Ein Tourguide zeigt eins der Seepferdchen aus dem Rio Maracaípe

Ausflug zur Praia dos Carneiros

Einer der besten Strände von Pernambuco ist die acht Kilometer lange Praia dos Carneiros, die du per Ausflug über Agenturen erreichen kannst. Ehemals eine Kokospalmenplantage, haben die Erben und Käufer auf den Strandgrundstücken geschmackvolle Pousadas und Restaurants gebaut.

Bootstouren fahren von hier aus weitere schöne Stellen an. Zu Fuß lässt es sich ins benachbarte Tamandaré wandern. Die Praia dos Carneiros ist am besten auf einer Tagestour über eine Agentur zu erreichen, zum Beispiel mit Luck Receptivo in der Rua Piscinas Naturais.
tgl. 9–21 Uhr

Zählt zu den schönsten Stränden in Brasiliens Nordosten: die Praia dos Carneiros
Blick in den Palmengarten einer Pousada an der Praia dos Carneiros

Essen & Trinken in Porto de Galinhas

In der Rua Beijupirá gibt es viele Stände, die ab 17 Uhr vor allem frische Tapiocas anbieten. Hier ein paar weitere Empfehlungen:

La Crêperie, Rua Beijupirá. Gemütliche Open-Air-Crêperie im Grünen, köstliche Crêpes, kreative Salate, Suppen, Fettuccine und frische Fruchtsäfte. Jede Sünde wert: Crêpe Vitória Régia mit Eiscreme, Banane, geschmolzener Schokolade und Rum-Rosinen.
Mo–Fr 17–23, Sa, So 17–24 Uhr

Einfach himmlisch: der Crêpe Vitória Régia bei La Crêperie
Schön im Grünen gelegen: La Crêperie

Das Tabajuba ist ein schön gelegenes, ruhiges (Kinder ab 15 Jahren) Strandrestaurant in der gleichnamigen Pousada. Chefköchin Patrícia Campos legt Wert auf gesunde Küche, zum Beispiel benutzt sie keine industriell verarbeiteten Gewürze. Toll auch für einen Stopp auf der Strandwanderung: Du sitzt leicht erhöht und schaust aufs Meer, nippst bei erfrischender Seebrise an deinem Drink und bestellst zu fairen Preisen ein leckeres Hauptgericht, oder auch günstige Sandwiches, Salate, Suppen, Tapiocas oder Süßes. Der Weg hierher lohnt sich!
tgl. 7–22 Uhr

Cocktail mit Meerblick: Das Deck der Pousada Tabajuba steht auch Restaurantgästen zur Verfügung
In der Kokosnuss servierte Krabben gibt es im Strandrestaurant Tabajuba

Barcaxeira, Rua da Esperança 458. Zu den interessantesten Dingen beim Reisen zählt ja für viele Menschen gemeinhin das Kennenlernen regionaltypischer Speisen. Dafür ist das Barcaxeira ein hervorragender Anlaufpunkt, denn das fröhlich dekorierte Restaurant serviert das rustikale Wurzelgemüse Maniok traditionell mit Trockenfleisch, aber auch mit Shitake oder Brokkoli ist es im Angebot. Besonders gut ist „Macaxeira gratinada com camarão“ (mit Garnelen). Und sicher dachtest du es dir schon: Der Name des Restaurants ist eine Verballhornung von Macaxeira (Maniok).
tgl. 12–23 Uhr

Regionale Spezialitäten in einem nettem Outdoorbereich serviert das Barcaxeira

Peixe na Telha, Av. Beira Mar 40-B. Porto de Galinhas besitzt mehrere ausgezeichnete Fischrestaurants, eins von ihnen ist Peixe na Telha. Der besondere Trumpf ist hier die schöne Lage am Strand mit Terrasse und frischer Seebrise. Der Fisch wird dir dampfend in einer Ziegelpfanne serviert. Lecker ist Peixe in Krabbensoße mit drei Beilagen nach Wahl, eine Portion reicht für zwei Personen.
tgl. 10–22 Uhr

Super Fischgerichte auf der Terrasse von Peixe na Telha mit Blick auf Jangadaboote

Impressionen (Video)

Der Brasilien-Fan Jörg Rausch hat in einem Video ein paar Impressionen aus dem Zentrum von Porto de Galinhas und vom belebten Hauptstrand festgehalten. Maracaípe und die weiter außerhalb gelegenen Strände wie Praia do Cupe sind nicht zu sehen. Weitere Brasilien- und Südamerika-Videos findest du auf Jörgs Youtube-Kanal.

Tipps für deinen Aufenthalt in Porto de Galinhas

Hotels und Unterkünfte

An langen Ferienwochenenden und in der Hauptsaison ist eine Reservierung dringend empfohlen.

Im Zentrum von Porto de Galinhas

Pousada Porto Verde

Die charmante Pousada Porto Verde liegt in einer grünen Nebenstraße und besitzt einen kleinen Garten, Pool und viele liebevoll gestaltete Details. Die Zimmer sind recht klein, haben im Erdgeschoss aber gemütliche Lounge-Ecken mit Hängematte, außerdem verfügen alle Zimmer über Klimaanlage und Ventilator. Morgens wird ein gutes Frühstück serviert (hier anschauen).

Gemütliche Lounge-Ecken mit Hängematte in der Pousada Porto Verde
Farbenfrohes Zimmer der Pousada Porto Verde

An der Praia do Cupe

Pousada Tabapitanga

Die Pousada Tabapitanga besticht durch ihre atemberaubend schöne Lage am Strand und einen tollen grünen Palmengarten. Auf der Anlage gibt es 65 komfortable Zimmer mit eigener Veranda, von denen die besten Suiten einen fantastischen Meerblick haben (hier bei Booking.com anschauen). In der einladenden großen Poolanlage lässt sich gut entspannen, auch ein hoteleigenes Restaurant steht zur Verfügung. Buggy- und Jangada-Ausflüge oder City-Touren nach Recife und Olinda können an der Rezeption reserviert werden.

Tolle Strandlage mit schönem Pool: Pousada Tabapitanga
Näher geht’s nicht: Garten und Pool der Pousada Tabapitanga liegen direkt am Strand

Pousada Tabajuba

Die gemütliche, kleine und recht ruhige Pousada Tabajuba liegt ebenfalls direkt am Meer. Zur Anlage gehören 27 Zimmer mit oder ohne Balkon beziehungsweise Veranda, von denen einige mit Split Klimaanlage ausgestattet sind (hier bei Booking.com anschauen). Zum Zentrum sind es zwei Kilometer am Strand entlang, das ist eine nette Wanderung von 20 bis 30 Minuten. Besonders schön ist die Terrasse des Strandrestaurants, das auch Nichtgästen offensteht.

Am Strand und gar nicht so weit vom Zentrum liegt die Pousada Tabajuba
Aus Palmenstümpfen geschnitzte Hühner begrüßen Gäste in der Pousada Tabajuba

Öffentliche Verkehrsmittel

Nach Maracaípe fahren Busse alle 20 Minuten bis 18 Uhr (R$3). Die Bushaltestelle in Porto de Galinhas ist am Ortseingang bei der Tankstelle. Natürlich kannst du dir auch ein Mototaxi (ca. R$8) oder ein Taxi (ca. R$25) nehmen. Am einfachsten, schönsten und preiswertesten ist es aber zu Fuß am Strand entlang.

Geldautomaten/Geld abheben

In der Rua Beijupirá gibt es Geldautomaten von Banco 24 Horas, die eine erhebliche Gebühr einstreichen.
tgl. 7–22 Uhr

Geldautomaten von Banco 24 Horas

Porto de Galinhas: Anreise und Weiterreise

Anreise nach Porto de Galinhas

Die komfortabelste Anfahrt von Recife und Olinda ist per Taxi/Uber (ab Flughafen Recife mit Uber circa R$110) oder mit einem Direkttransfer einer Agentur, zum Beispiel Luck Receptivo.

Wer öffentliche Verkehrsmittel bevorzugt, kann auch einen Bus ab Recife nehmen. Die Bushaltestelle in Porto de Galinhas ist am Ortseingang bei der Tankstelle, schlappe fünf Gehminuten vom Zentrum. Hier halten auch Mototaxis, Taxis und Minibusse.

Weiterreise von Porto de Galinhas

Von Porto de Galinhas besteht Weiterfahrtmöglichkeit nach:

  • Recife: Die Busgesellschaft Vera Cruz fährt halbstündlich bis 19.40 Uhr, danach stündlich bis 23.30 Uhr, die Fahrt dauert zwei Stunden und kostet R$11–16. Der Bus fährt über den Flughafen bis zur Endstation Cais de Santa Rita. Wer mit dem Fernbus weiter nach Norden will, kann am Flughafen in die Metro steigen und damit bis zur Rodoviária fahren.

Die Strecke nach Maragogi lässt sich zwar theoretisch mit Kleinbussen und mehrmaligem Umsteigen bewältigen, das ist mit Gepäck jedoch nicht unbedingt empfehlenswert. Am einfachsten ist es, den Trip im Rahmen einer Tagestour bei einer Agentur zu buchen. Wer in Maragogi bleiben und das Gepäck mitnehmen will, sollte das vorher mit der Agentur absprechen.

Zur Praia dos Carneiros gibt es dagegen keine direkte Busverbindung, ein Besuch ist nur über Ausflüge möglich.

Die idyllische Strandstraße zwischen Porto de Galinhas und Maracaípe wird nur auf besonderen Wunsch des Fahrgastes gefahren

Lateinamerika-Newsletter: Nützliche Tipps für deine Reise!

Auf Wunsch senden wir dir regelmäßig aktuelle Berichte, nützliche Reisetipps und exklusive Insiderinformationen zu Mittel- und Südamerika.

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Widerruf und Analyse

Lateinamerika-Newsletter: Nützliche Tipps für deine Reise!

Auf Wunsch senden wir dir regelmäßig aktuelle Berichte, nützliche Reisetipps und exklusive Insiderinformationen zu Mittel- und Südamerika.

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Widerruf und Analyse