Hotels und Unterkünfte in Brasilien finden

Alle Infos rund um das Thema Zimmersuche in Brasilien: Vom Bett im Schlafsaal bis zum Bungalow im Luxusresort. Dazu: Die besten Hotelsuchmaschinen, Tipps zum Geld sparen und "Vorab buchen - ja oder nein?"

Nach den internationalen Großereignissen haben sich die Hotelpreise in Brasilien wieder stabilisiert und sind vielerorts sogar zurückgegangen. Am teuersten logiert man nach wie vor in Rio de Janeiro und São Paulo. In allen anderen Landesteilen, besonders im Nordosten und Norden, kannst du dagegen oft erstaunlich preiswerte Unterkünfte finden.

Allgemein empfiehlt es sich, zu zweit oder in Gruppen zu reisen, denn Einzelzimmer sind in der Regel Doppelzimmer, die zu einem kaum niedrigeren Preis angeboten werden. Ein weiteres Bett für eine dritte Person im gleichen Zimmer kostet dagegen meist nur geringfügig mehr.

Hauptsaison versus Nebensaison

In allen brasilianischen Urlaubsorten unterliegen die Zimmerpreise saisonalen Schwankungen. Das kann in der Hochsaison zu einem mehr als doppelt so hohen Preis wie in der Nebensaison führen.

Als absolute Hauptsaison gilt in den meisten Ferienregionen – also praktisch überall entlang der Küste – die Zeit zwischen Weihnachten und Karneval (vor allem Januar) sowie mit Abstrichen auch der Ferienmonat Juli. Zur Hauptreisezeit ist es in vielen touristischen Orten ratsam, Unterkünfte im Voraus zu buchen.

Etwas anders sieht es in Gegenden aus, die neben vielen Urlaubern auch einen ganzjährig hohen Anteil an Kongress- und Geschäftsbesuchern haben, wie zum Beispiel São Paulo, Rio oder Fortaleza. Diese Städte kennen im Grunde keine Nebensaison.

Demgegenüber gibt es einige Städte vor allem im Landesinneren, wie Brasília, die überwiegend von Geschäftstourismus geprägt sind und folglich an Wochenenden mit interessanten Preisnachlässen werben.

Beachten musst du darüber hinaus die regionalen Klimaunterschiede: So gehört in vielen Amazonasstädten, wie beispielsweise Belém, der Januar schon zur Nebensaison, da er den Beginn der dortigen Regenzeit darstellt.

Hotels in Brasilien online buchen

Es bietet sich an, für eine Brasilienreise vorab Hotels online zu reservieren. Denn viele der besten und begehrtesten Unterkünfte sind oft ausgebucht, insbesondere während der Hauptsaison und über die langen Feiertagswochenenden. Auch sind die besten Zimmer mit der schönsten Aussicht oder der ruhigsten Lage schnell vergriffen. Und in einigen Orten ist es zu bestimmten Jahreszeiten schwierig, überhaupt an ein freies Hotelbett zu kommen, da die Nachfrage so groß ist. Booking.com zählt zu den besten und verlässlichsten Hotelsuchmaschinen für Brasilien, so gut wie alle wichtigen brasilianischen Hotels und Pousadas sind auf dieser Plattform zu finden.

Feste und Feiertage

Eine Besonderheit sind die großen nationalen Feste und Feiertage, insbesondere Karneval, Fronleichnam (Corpus Christi), Ostern (Páscoa) und Silvester (Reveillon). In den Zeitfenstern rund um die entsprechenden Wochenenden ist es in vielen Orten schwierig, an günstige oder überhaupt an freie Zimmer zu kommen. Oft werden in dieser Zeit nur sogenannte „Pacotes“ (Pakete) für mehrere Nächte angeboten, hohe Preiszuschläge inbegriffen.

Aber auch an den langen Ferienwochenenden während der großen Nationalfeiertage (feriado) wird es überall voll. Die folgenden feststehenden Daten solltest du in deine Planungen auf jeden Fall einbeziehen:

  • 21. April (Tiradentes-Tag)
  • 1. Mai (Tag der Arbeit)
  • 7. September (Tag der Unabhängigkeit)
  • 12. Oktober (Tag der Schutzpatronin)
  • 15. November (Tag der Republikgründung)

Rund um diese Daten wird fast immer ein Brückentag eingebaut und die beliebtesten Reiseziele füllen sich mit brasilianischen Kurzurlaubern. Falls du an einem dieser Feiertage unterwegs bist, empfehle ich euch unbedingt eine frühzeitige Hotelreservierung.

Eine Übersicht der wichtigsten Feste und Feiertage in Brasilien findest du hier.

Städte wie Rio kennen praktisch keine Nebensaison

Pousadas und Hotels

In den Tourismuszentren und Kolonialstädten besteht ein großes Angebot an Hotels und Pousadas sämtlicher Kategorien und Preisklassen, bis hin zu luxuriösen Designhotels. All-inclusive-Resorts sind in Brasilien gelegentlich anzutreffen, jedoch insgesamt nicht sehr verbreitet.

Pousadas

Pousadas sind die charmanteste Art, in Brasilien zu wohnen. Es handelt sich um kleinere, in der Regel privat geführte Pensionen, die oft mit einer Gartenanlage sowie Veranda mit Hängematten und Pool ausgestattet sind.

Nicht selten zeichnen sie sich durch eine geschmackvolle Gestaltung und persönliches Klima aus. Einige Pousadas vermieten auch Einzelhäuschen oder Bungalows, die im Garten verstreut sind, die sogenannten Chalês.

Darüber hinaus bieten viele auch ein eigenes Ausflugsprogramm oder spezielle Services an, wie zum Beispiel Buggy-, Boot- oder Fahrradverleih.

Balkon mit Hängematte: ein typisches und sehr bequemes Accessoire in brasilianischen Pousadas

Hotelfrühstück

In fast allen brasilianischen Hotels und Pousadas ist ein üppiges Frühstück im Preis inbegriffen. Normalerweise können Gäste sich bis 10 Uhr am Buffet für den Tag stärken. Seltener ist schon um 9 Uhr Schluss, in manchen Hotels und Pousadas steht das Frühstück sogar bis 11 oder 12 Uhr noch bereit. In einigen ganz wenigen exklusiven Boutiquehotels bekommen Langschläfer es sogar zu jeder beliebigen Tageszeit serviert.

Fast immer gibt es beim brasilianischen Frühstück eine große Auswahl an Früchten sowie zwei bis drei Fruchtsäfte, dazu Brötchen, Eier, Käse, Schinken, Marmelade, Joghurt, Kuchen und was den kreativen Besitzern sonst noch einfällt …

In den besseren Einrichtungen gibt es oft noch eine oder mehrere zusätzliche Stationen, an denen man sich Omeletts, Tapiocas oder süße Pfannkuchen frisch zubereiten lassen kann. Man kann ohne Übertreibung sagen, dass das brasilianische Hotelfrühstück im internationalen Vergleich in der ersten Liga spielt.

Standard: Früchte gehören zu einem brasilianischen Hotelfrühstück immer dazu

Einchecken und Auschecken

Einchecken kannst du in Brasilien in der Regel ab 14 Uhr. Das Auschecken wird meistens bis 12 Uhr gestattet. Bei etwas früherer Ankunft oder etwas späterer Abreise sind brasilianische Hotels und Pousadas nach meiner Erfahrung sehr großzügig und versuchen, wenn es irgendwie möglich ist, dem Gast unbürokratisch entgegenzukommen.

Falls man das Zimmer für mehrere Stunden über den Check-in/Check-out-Zeitpunkt hinaus nutzen möchte, wird meistens ein halber Tagessatz berechnet.

In Brasilien ist man an der Rezeption meistens bemüht, den Gästen entgegenzukommen

Zahlungsweisen

Wer nicht bereits über Booking.com oder andere Seiten im Internet gebucht und bezahlt hat, kann fast überall in Brasilien im Hotel mit einer internationalen Kreditkarte zahlen.

WLAN

Drahtloser Internetzugang mit dem eigenen Laptop, Tablet oder Smartphone ist in Brasilien mittlerweile selbstverständlich. Die allermeisten Hotels, Pousadas, Hostels und Resorts bieten WLAN gratis an (wi-fi oder internet sem fio). Nur noch einzelne wenige Häuser erheben für diesen Service Gebühren. Bei vielen Fazendas und Dschungelhotels gibt es jedoch wegen der Abgeschiedenheit nur eingeschränkten oder gar keinen Internetzugang.

Versteckte Nebenkosten

Dagegen pflegen manche brasilianische Hotels leider die Unsitte, auf den angegebenen Zimmerpreis noch gewisse Steuern oder Gebühren („Taxas“) aufzuschlagen, die sich meist so zwischen fünf und 15 Prozent bewegen, zum Beispiel zehn Prozent „Service Tax“ auf jede Übernachtung.

Diese nicht immer ganz transparenten Beträge offenbaren sich zum Teil erst am Tag der Abrechnung. Bei Buchung über Internetportale wie Booking.com sind diese Servicegebühren mittlerweile in der Regel schon enthalten und müssen nicht mehr wie früher vor Ort beim Auschecken zusätzlich bezahlt werden.

Wenn die Konditionen nicht völlig eindeutig sind, solltest du dich im Zweifel vor der Reservierung beim Hotel oder Vermittler nach eventuell anfallenden Nebenkosten erkundigen, um später unliebsame Überraschungen zu vermeiden.

Hoteltoiletten

Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis: So gut wie überall in Brasilien spült man das Klopapier nicht in der Toilette runter, sondern wirft es stattdessen in einen kleinen nebenstehenden Eimer. Da die brasilianischen Abwasserrohre sehr dünn sind, führt Toilettenpapier sehr schnell zu Verstopfungen und kann im schlimmsten Fall eine unangenehme Badezimmerflutung hervorrufen. Dieses anfangs etwas ungewohnte Verhalten solltest du deshalb schnell verinnerlichen. Bei täglicher Leerung des WC-Eimers sollten eigentlich auch keine unangenehmen Gerüche im Bad entstehen.

Hotel-Fazendas und Dschungelhotels (Lodges)

Ein spezieller Übernachtungstyp sind die Hotel-Fazendas, die du im Pantanal findest („Urlaub auf dem Bauernhof“), sowie die Dschungelhotels (Lodges) im Amazonasgebiet rund um Manaus. Bei diesen mitten in der Natur liegenden Unterkünften sind Vollpension sowie täglich mehrere Ausflüge im Preis üblicherweise inbegriffen. Auch die An- und Abreise zu diesen schwer erreichbaren Orten ist oft (aber nicht immer) schon im Preis enthalten.

Ein schöner Einstieg in den Pantanal: die Pousada Aguapé

Jugendherbergen (Hostels)

Am günstigsten kommt man in Brasilien in Hostels unter. Viele dieser Hostels, die in Brasilien auch als „albergues“ bekannt sind, haben eine gute Qualität und bieten neben dem klassischen Mehrbettzimmer auch Einzel- und Doppelzimmer an. Außerdem lässt sich schnell Kontakt zu anderen Travellern anbahnen, darunter auch zu vielen Brasilianern, die gern ihr eigenes Land bereisen. Durch die vielen internationalen Kontakte sind brasilianische Hostels eine exzellente Adresse für aufgeschlossene Reisende. Die Preise bewegen sich etwa zwischen R$40 und R$100 pro Person.

Die passende Backpacker-Herberge für dich findest Du bei HostelbookersHostelworld oder Agoda.

Eine der besten Jugendherbergen in Brasilien: Arraial d’Ajuda Hostel

Motels

Motels sind die brasilianische Version des Stundenhotels und dürfen weder mit einem normalen Hotel noch mit einem Rotlicht-Etablissement europäischen Stils verwechselt werden. Man erkennt sie leicht an den leuchtenden Amor-Engeln oder Neon-Herzen sowie den eindeutig-zweideutigen Namen. Für die brasilianische Gesellschaft spielen Motels eine wichtige Rolle, da junge Paare vor der Ehe aufgrund der meist beengten Wohnsituation selten ausreichend Raum für Privatsphäre haben. Gesellschaftlich sind sie deswegen auch weitgehend akzeptiert und haben nichts Anrüchiges an sich. Viele Motels sind sehr gepflegt, einige bieten sogar luxuriöse Extras wie einen Whirlpool. Auch eine ganze Nacht zu bleiben ist möglich („Pernoite“), meist sogar zu recht moderaten Preisen. Im Notfall, zum Beispiel bei ausgebuchten Hotels, kann ein Motel durchaus mal als passable Übernachtungsalternative herhalten. Allerdings liegen die meisten Motels ungünstig außerhalb der Stadtzentren.

Hotels & Unterkünfte in Brasilien: So sparst du Geld!

Bei Zahlung mit Bargeld und bei längeren Aufenthalten von mehr als drei Tagen werden häufig Preisnachlässe von 10 bis 20 Prozent gewährt. Es empfiehlt sich, vor allem in der Nebensaison vorm Einchecken nach einem solchen Rabatt (desconto) zu fragen beziehungsweise ruhig ein wenig zu verhandeln.

Zudem lässt sich in manchen kleineren Pousadas ab und zu ein besserer Preis aushandeln, wenn man ein Zimmer mit Ventilator statt Klimaanlage nimmt. Der Stromverbrauch fällt für den Betreiber preislich viel weniger ins Gewicht und viele europäische Reisende mögen die Klimaanlagen ohnehin nicht so gerne und nutzen sie kaum. Klassische Win-Win-Situation, auch für die Umwelt.

Zuletzt musst du noch wissen, dass die in den größeren Hotels an der Rezeption ausgehängten Preise (tarifa de balcão) keinesfalls für bare Münze genommen werden dürfen. Der tatsächliche Preis liegt erheblich niedriger.

Lateinamerika-Newsletter: Nützliche Tipps für deine Reise!

Auf Wunsch senden wir dir regelmäßig aktuelle Berichte, nützliche Reisetipps und exklusive Insiderinformationen zu Mittel- und Südamerika.

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Widerruf und Analyse

Lateinamerika-Newsletter: Nützliche Tipps für deine Reise!

Auf Wunsch senden wir dir regelmäßig aktuelle Berichte, nützliche Reisetipps und exklusive Insiderinformationen zu Mittel- und Südamerika.

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Widerruf und Analyse