Foz do Iguaçu: Tipps für deine Reise

Die Stadt Foz do Iguaçu ist eine angenehme Basis für Ausflüge zu den Hauptattraktionen der Umgebung: In erster Linie sind das natürlich die brasilianische und argentinische Seite der Wasserfälle, aber auch der Vogelpark und der gigantische Staudamm Itaipu sind sehenswert. Hier erfährst du alles Wissenswerte zu Touren, Hotels, Restaurants und Anreise in Foz do Iguaçu.

Die brasilianische Stadt Foz do Iguaçu hat 260.000 Einwohner und liegt im Dreiländereck von Brasilien, Paraguay und Argentinien. Die Nachbarstadt auf paraguayischer Seite heißt Ciudad del Este, auf argentinischer Seite liegt Puerto Iguazú. Der Bau des Staudamms von Itaipu, ein brasilianisch-paraguayisches Gemeinschaftsprojekt, löste für beide Städte einen Entwicklungsschub aus.

Im Folgenden geben wir dir einige Informationen zur Stadt Foz do Iguaçu und was du während deines Aufenthalts vor Ort machen kannst. Und hier findest du ausführliche Informationen zu den Wasserfällen von Iguaçu.

Orientierung

Die Avenida Jorge Schimmelpfeng ist die Straße fürs Nachtleben. Von ihr geht die Avenida Brasil ab, die zentrale Einkaufsstraße. Die meisten Busse fahren über die parallel verlaufende Verkehrsader Avenida Juscelino Kubitschek (abgekürzt „JK“, gesprochen „Schotta-ka“). An ihrem nördlichen Ende liegt der zentrale Busbahnhof für den Nahverkehr, der Terminal de Transporte Urbano (TTU).

Foz do Iguaçu ist eine angenehme Kleinstadt im Dreiländereck mit Argentinien und Paraguay

Aktivitäten & Touren

Viele Touranbieter machen ihr Geld mit Transfers zu den Wasserfällen und zum Staudamm Itaipu. Die Preise unterscheiden sich sehr; hier sollte man auf jeden Fall vergleichen oder – um noch mehr zu sparen – gleich auf eigene Faust losziehen.

Sowohl die brasilianische Seite der Fälle als auch Itaipu sind einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, die argentinische Seite ist etwas komplizierter. Die meisten Hostels und auch einige Hotels bieten zum Teil günstige Tagesausflüge an.

Wasserkraftwerk von Itaipu (Usina Hidrelétrica)

„Itaipu“ – singender Fels – nannten die indianischen Ureinwohner die Gegend. Der Fels existiert wohl nicht mehr beziehungsweise wurde unter mehreren Billionen Kubikmetern Wasser begraben. Hier liegt nun ein Stausee von der dreifachen Größe des Genfer Sees.

Der zwölf Kilometer von Foz do Iguaçu gelegene Staudamm von Itaipu war stets ein umstrittenes Prestigeprojekt der brasilianischen und paraguayischen Regierungen.

Mit 14.000 Megawatt (20 Generatoren) bei vollem Betrieb ist es das leistungsstärkste Kraftwerk seiner Art weltweit. Es liefert Brasilien mehr als ein Viertel seines Stroms und deckt 90 Prozent von Paraguays Bedarf. Aktuell ist ein weiterer Ausbau der Anlage und die Installation zusätzlicher Turbinen geplant.

Das Wasserkraftwerk von Itaipu zählt zu den größten der Welt

Kritiker beklagten seinerzeit die verheerenden sozialen und ökologischen Folgen des Projektes. Unter anderem waren ihm auch die Sete Quedas zum Opfer gefallen: Wasserfälle des Rio Paraná, die in ihrer Schönheit den Iguaçu-Fällen in nichts nachgestanden haben sollen. Auf der anderen Seite fällt die Relation zwischen Eingriff in die Natur und der enormen Menge an produzierter Energie im Vergleich zu anderen Wasserkraftwerken wesentlich günstiger aus.

Das Standard-Besuchsprogramm („Panorâmica“) umfasst einen fünfzehnminütigen Dokumentarfilm, der mit schönen Bildern das „Weltwunder der Moderne“ (v)erklärt; danach bringen zirkulierende Busse die Besucher nach einem Stopp auf der Mauer beim Überlauf zum zentralen Aussichtsareal, wo sie nach Belieben verweilen können.

Mehrmals täglich finden Spezialtouren statt, auf denen man auch das Innenleben des Kraftwerks kennenlernen kann. Freitag und Samstag um 19.30 Uhr (Sommer 20.30 Uhr) gibt es zudem eine Lichtshow mit monumentaler Beleuchtung der Anlage und Musik („Iluminada“).
Touren tgl. von 9–17 Uhr, Eintritt R$42 (Spezialtouren R$128, Lichtshow R$45)

Die Tourbusse halten außerdem beim Porto Kattamaram, einer kleinen Hafenanlage mit Restaurant, von wo aus man bei gutem Wetter mit einem 200 Personen fassenden Katamaran zu einer Wasserpartie auf dem Stausee starten kann (schön zum Sonnenuntergang).
Abfahrt im Sommer tgl. 14, 16 und 19 Uhr, sonst tgl. 14, 16 und 17 Uhr, Eintritt R$90

Besucher vor dem gewaltigen Itaipu-Staudamm

Ciudad del Este (Paraguay)

Eine Fahrt in die zweitgrößte Stadt Paraguays hat in den meisten Fällen nur einen Zweck: die Jagd nach Schnäppchen. Die sieben Kilometer von Foz do Iguaçu gelegene Stadt ist ein einziges riesiges Einkaufszentrum, Menschen- und Warenfluten statt Wasserfluten.

Ein Ausflug könnte ins angrenzende Nachbarland Paraguay führen

Wie auf einem Basar bieten Straßenhändler Alkoholika, Parfüm, Elektrogeräte oder Computertechnik an. Doch Vorsicht: Vieles ist Fake und von schlechter Qualität. Wer sicher gehen will, lässt die Finger von fliegenden Händlern und kauft in Galerien wie Monalisa oder Mina India.

Die Preise sind in Dollar angegeben, doch der Real wird überall akzeptiert (Einkäufe bis US$300 sind bisher noch steuerfrei; informieren!).

Ebenfalls bei der Planung zu bedenken: Paraguay hat eine andere Zeitzone, aus brasilianischer Sicht schließen die Geschäfte schon um 17 Uhr.

Warenfluten statt Wasserfluten erwarten dich in Ciudad del Este

Ciudad del Este ist über die „Freundschaftsbrücke“ Ponte da Amizade mit Brasilien verbunden. Es verkehren regelmäßig Busse im Nahverkehr, aber man kann die 500 Meter lange Brücke auch zu Fuß überqueren.

Menschen kommen vom Einkaufen in Ciudad del Este über die Ponte da Amizade zurück

Reisebüro

Frontur, Rua Alm. Barroso 1466. Kompetentes englischsprachiges Reisebüro, auch Geldwechsel.
Mo–Fr 9–18, Sa 9–12 Uhr

Essen & Trinken in Foz do Iguaçu

Foz ist nicht gerade bekannt für gastronomische Raffinesse, nach Lust und Laune günstig essen ist hier die Devise. Viele der Restaurants bieten einen kostenlosen Abhol- und Bringservice vom Hotel.

Famiglia Maran, Rua Almirante Barroso 1968. Modernes Café-Restaurant. Hier gibt es immer etwas zu essen: Kuchen, Sandwiches, leckere Säfte, mittags und abends Kilo-Buffet, sonst á la carte.
tgl. 24 Std.

Rafain Churrascaria Show, Avenida das Cataratas 1749, Vila Yolanda. In dem großen Restaurant wartet ein Spitzenbuffet (all you can eat, Getränke extra) auf bis zu 1200 Gäste. Während man schlemmt, ziehen Tänzer und Komiker auf der Bühne eine sehenswerte eineinhalbstündige Folklore-Show mit Darbietungen aus acht lateinamerikanischen Ländern ab (Guinness Buch). Los geht’s pünktlich um 20.40 Uhr, nach Beginn der Vorführung ist kein Einlass mehr. Vorverkauf über Website oder Hotelrezeption. Auch Mittagsbuffet.
Mo–Sa 11.30–17, 19.30–23 Uhr

Eine sehenswerte Show und gutes Essen gibt’s in der Rafain Churrascaria

Das Nachtleben konzentriert sich auf die Bars in der Avenida Jorge Schimmelpfeng. Angesagt ist die Capitão Bar (Nr. 288), jede Nacht voll und bekannt für verführerische Cocktails wie La-Cu-Karacha (serviert in einer Ananas).
Mo–Sa ab 16, So ab 15 Uhr

Einen Block weiter spielt sich Ähnliches ab im Rafain Chopp (Nr. 157). Gleich dahinter treffen sich Tanzfreudige zu später Stunde im Woods (Sertanejo-Musik).
Rafain Chopp Mo 16–1, Di–So 11.30–1 Uhr; Woods Fr, Sa ab 23 Uhr

Etwas abseits davon liegt die Zeppelin Old Bar, Rua Major Raul de Matos 222 (Nähe Pousada Evelina), für die Liebhaber aller Spielarten des Rock (und MPB). Wer da keinen Platz mehr findet, fühlt sich bestimmt wohl gleich nebenan in der Ostra Bêbada Bar („Besoffene Auster“).
Zeppelin Old Bar Di, Mi ab 19, Do–Sa ab 21 Uhr; Ostra Bêbada Bar Di–Sa 18–2 Uhr

Unterkünfte in Foz do Iguaçu

Hotel das Cataratas

Das Hotel das Cataratas ist das einzige Hotel innerhalb des Nationalparks auf brasilianischer Seite. Die Lage bei den Wasserfällen ist unschlagbar, Komfort, Dekoration und Service sind exzellent (hier bei Booking.com anschauen). Die Nobelherberge in zartrosa Kolonialarchitektur ist allerdings weit mehr als eine bloße Basis für Ausflüge zu den Wasserfällen, falls du hier absteigst, solltest du dir auch etwas Zeit reservieren, um die herrliche Anlage selbst, und vor allem den schönen Pool, zu genießen. Zwar ist diese Unterkunft teurer als die Mitbewerber im Ort, doch fraglos ein Highlight jeder Brasilien-Reise. Am günstigsten sind übrigens die Kategorien Superior und Luxo. Und auf alle Zimmer gibt es einen Frühbucherrabatt.

Sanma Hotel by Nobile (San Martin)

Der größte Trumpf dieses Hotels mit dem langen Namen ist seine äußerst günstige Lage: Zwar logieren Gäste im Sanma Hotel by Nobile recht weit vom Stadtzentrum entfernt, dafür befindet man sich aber in unmittelbarer Nähe, das heißt ganz konkret: nur wenige Schritte, vom Eingang zum brasilianischen Nationalpark sowie dem gleich nebenan liegenden Vogelpark. Du kannst deinen ersten Besuchstag somit ganz leicht selbständig ohne Guide und Uber/Taxi bewerkstelligen. Die gepflegte, eingeschossige Hotelanlage beherbergt recht hübsche Zimmer und einen üppig grünen Park mit Pool (hier bei Booking.com anschauen). Ein Restaurant serviert mittags à la carte und abends Buffet zum Festpreis. Nach Voranmeldung kann ein kostenloser Abholservice vom Flughafen vereinbart werden.

Hotel Continental Inn

Das sehr gute Hotel Continental Inn hat eine freundliche Rezeption sowie großzügige und gepflegte Zimmer, die sich auch an kälteren Tagen (im Winter nicht ungewöhnlich) auf eine angenehme Temperatur beheizen lassen. In den wärmeren Sommermonaten erwartet ein Pool die Gäste (hier bei Booking.com anschauen). Die Lage des Hotels ist ausgesprochen günstig, vieles in der Stadt lässt sich zu Fuß erreichen. Wer jedoch, zum Beispiel wegen schlechten Wetters, abends nicht mehr losgehen möchte, dem steht ein gutes und recht preiswertes Hotelrestaurant zur Verfügung. Alles in allem für das Gebotene ein sehr fairer Preis.

Tarobá Hotel

Das gut ausgestattete Tarobá Hotel bietet ziemlich komfortable Zimmer und einen freundlichen Service, auf der Dachterrasse befindet sich zudem ein Pool mit Sauna (hier bei Booking.com anschauen). Hervorzuheben ist außerdem die verkehrsgünstige Lage unmittelbar beim Stadtbusterminal, dennoch ist es ruhig. Wer vorhat, mit öffentlichen Bussen zu den argentinischen und brasilianischen Wasserfällen, zum Flughafen oder zum Fernbusbahnhof zu fahren, der hat es jedenfalls nicht weit bis zur Haltestelle. Insgesamt eins der besten Preis-Leistungs-Verhältnisse im Zentrum von Foz do Iguaçu.

Pousada Evelina

Die gemütliche Pousada Evelina liegt in einer ruhigen Wohngegend, nur knapp zehn Minuten vom Zentrum gelegen. Es gibt einen grünen Innenhof, Pool und Küche (hier anschauen). Die 23 Zimmer fallen zwar etwas spartanisch aus, sind aber sauber und günstig. Das Frühstücksbuffet ist gut, als weitere Extras werden angeboten Wäscheservice, Buchung von Bussen und Flügen sowie Organisation aller Wasserfall-Touren. Reisende, die vom TTU kommen, nehmen den Bus mit der Aufschrift „Parque Nacional“ hierher.

Geld abheben/Geldautomaten

Geldautomaten von Banco do Brasil stehen in der Filiale in der Avenida Brasil 1377. Weitere Geldautomaten befinden sich in der Rodoviária, im Flughafen und im Besucherzentrum des Parks.

Informationen

Secretaria de Turismo, Avenida das Cataratas 2330, Vila Yolanda.
tgl. 8–20 Uhr

Über die Stadt sind an mehreren neuralgischen Punkten nützliche Info-Kioske verteilt:

  • Stadtbusbahnhof TTU
    tgl. 7.30–18 Uhr
  • Flughafen
    tgl. 9–20.30 Uhr
  • Rodoviária
    tgl. 7–18 Uhr

Weitere Infos zum brasilianischen Nationalpark sind hier erhältlich, Erläuterungen zum argentinischen Nationalpark finden sich hier.

Verkehrsmittel in Foz do Iguaçu

Stadtbusse

Außer der Rodoviária (für Fernbusse) gibt es noch einen Busbahnhof für Nahverkehr, den Terminal de Transporte Urbano (TTU). Wer innerhalb dieses Terminals in einen anderen Bus umsteigt, muss nicht neu zahlen.

Busse zu allen Attraktionen der Umgebung fahren im oder beim TTU ab.

Richtung Flughafen beziehungsweise brasilianischer Nationalpark kann man auch entlang der Avenida J. Kubitschek / Avenida Jorge Schimmelpfeng zusteigen. Eine Einzelfahrt im Stadtbus kostet R$3,85.

Einige Ziele ab TTU:

  • Rodoviária: Bus „Rodoviária“, in umgekehrter Richtung heißt die Linie „TTU/Centro“.
  • Ciudad del Este (Paraguay): Die Busse fahren ab der Haltestelle auf der Avenida J. Kubitschek gegenüber dem Eingang zum TTU in kurzen Abständen. Die Fahrtzeit beträgt mehr oder weniger 30 Minuten (oft Stau vor der Freundschaftsbrücke ), R$6.
  • Itaipu: Zum Staudamm fährt eine ganze Busflotte, unter anderem die Linien 101, 102 und 104, die Fahrtzeit beträgt 30 Minuten.
Das Bus-Terminal TTU ist Dreh- und Angelpunkt für den Nahverkehr in Foz do Iguaçu

Von Foz do Iguaçu zu den Wasserfällen (brasilianische Seite)

Vom urbanen Busterminal TTU zu den Wasserfällen auf der brasilianischen Seite nimmt man den Bus Nr.120 „Cataratas/Parque Nacional“, er fährt ungefähr alle 20 Minuten, sonntags halbstündlich. Die Fahrtzeit beträgt zwischen 20 und 30 Minuten.

Von Foz do Iguaçu zu den Wasserfällen (argentinische Seite)

Zu den Wasserfällen auf der argentinischen Seite nimmt man Bus „Argentina/Puerto Iguazú“ bis zur Grenze. Dieser Bus fährt halbstündlich ab Rua Mem de Sá gleich neben dem TTU los (R$7, Pass mitnehmen!).

Busse diverser Firmen (Celeste, Viação Itaipu, 3 Fronteiras und Crucero del Norte) wechseln sich in einem circa 40-minütigen Rhythmus ab.

An der Grenze muss man zum Erledigen der Einreiseformalitäten aussteigen, ein Stück weiter wieder einsteigen und weiterfahren. Vom Busbahnhof in Puerto Iguazú fahren dann Busse zu den Wasserfällen. Die gesamte Fahrt dauert einschließlich der Grenzprozeduren ungefähr 90 Minuten.

Taxi und Fahrdienste

Vom Zentrum in Foz do Iguaçu zur Rodoviária kostet ein Taxi circa R$25, mit Uber sind es R$10–12.

Mototaxis

Schneller als mit dem Bus, und nur unwesentlich teurer, ist man in Foz mit einem der vielen Mototaxis unterwegs. Man erkennt sie an der gelben Farbe ihrer Helme und Bikes, hält sie mit Handzeichen an oder trifft auf sie an Orten mit viel Publikumsverkehr. Wer vorhat, sich etwas in Ciudad del Este umzusehen, kommt so fix über die chaotische Brücke (R$10).

Anreise und Weiterreise

Flüge

Der Aeroporto Internacional von Foz do Iguaçu liegt 13 Kilometer außerhalb des Zentrums, auf dem Weg zur brasilianischen Seite der Wasserfälle. Alle großen brasilianischen Fluggesellschaften fliegen Foz do Iguaçu an.

Vom Flughafen ins Zentrum von Foz do Iguaçu kann man die Buslinie „Centro“ nehmen. Alternativ kostet ein Taxi stolze R$70, mit Uber ist es günstiger (R$20–25).

Um von Foz do Iguaçu zum Flughafen zu kommen, nimmt man vom Busterminal TTU dieselbe Buslinie, die auch zu den brasilianischen Wasserfällen fährt: Bus Nr.120 „Cataratas/Parque Nacional“. Diese Busse fahren ungefähr alle 20 Minuten, sonntags halbstündlich. Die Fahrtzeit beträgt auch hier 20 bis 30 Minuten.

Fernbusse

Die Rodoviária von Foz do Iguaçu liegt in der Avenida Costa e Silva, etwa vier Kilometer nordöstlich vom Zentrum. Bustickets sind auch im Zentrum erhältlich, zum Beispiel bei Corimeira Passagens in der Rua Almirante Barroso 2037.
Corimeira Passagens Mo–Fr 8.15–18, Sa 8.15–14 Uhr

Internationale Busse

  • Buenos Aires: JBL fährt mittwochs um 13Uhr, Fahrtdauer 24 Stunden, Preis R$240 bis R$345 (Leito). Weitere Busse fahren jeden Tag ab Puerto Iguazú in Argentinien.
  • Asunción (Paraguay): Sol del Paraguay, tgl. 1 Uhr; Catarinense/Nuestra Señora de la Asunción, tgl. 18.30 und 0.05 Uhr; Fahrdauer fünf Stunden, Preis $70–85. Weitere Busse fahren ab Ciudad del Este.

Nationale Busse

  • Rio de Janeiro: Pluma, tgl. 12 Uhr; Catarinense, tgl. 8 und 13.30 Uhr; Fahrtdauer 23 Stunden, Preis R$330 bis R$386 (Leito).
  • São Paulo (Rodoviária Barra Funda): Pluma, tgl. 12 und 16 Uhr; Catarinense, tgl. 13.30 und 19.15 Uhr; Fahrtdauer 15 bis 16 Stunden, Preis R$240 bis R$283 (Leito).

Lateinamerika-Newsletter: Nützliche Tipps für deine Reise!

Auf Wunsch senden wir dir regelmäßig aktuelle Berichte, nützliche Reisetipps und exklusive Insiderinformationen zu Mittel- und Südamerika.

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Widerruf und Analyse

Lateinamerika-Newsletter: Nützliche Tipps für deine Reise!

Auf Wunsch senden wir dir regelmäßig aktuelle Berichte, nützliche Reisetipps und exklusive Insiderinformationen zu Mittel- und Südamerika.

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Widerruf und Analyse